Fehlermeldung

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in require_once() (Zeile 341 von /mnt/web006/d2/66/54310066/htdocs/dp/includes/module.inc).

BWO am Wochenende zwei Mal im Einsatz und zwei Mal erfolgreich

Zwei Spiele innerhalb von 48 Stunden. Vor der Mannschaft von Jannik Bollmeier und Marek Sommer lag ein intensives Wochenende. Am Freitag spielte man im Aue Park gegen den SSV Pr. Ströhen II das vierte Ligaspiel, um am Sonntag das ausgefallene Pokalduell gegen den FC Oppenwehe nachzuholen. In der Nachbetrachtung ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Mannen vom Wiehen, bei denen besonders Tim Tödtmann mit 5 erzielten Toren seine Duftmarke hinterlassen konnte.

SSV Pr. Ströhen (Fr.)

Auf dem kleinen Platz in Ströhen (die erste Mannschaft spielte parallel auf dem Hauptplatz gegen Isenstedt) hatte BWO wie leider fast üblich Probleme in die Partie zu finden. Der Gastgeber spielte das zu Beginn deutlich cleverer und brachte sich nach schnellem Umschalten das ein oder andere Mal gefährlich vor das Tor von Marvin Riemer. Riemer erwischte aber wie schon so häufig in dieser Saison einen starken Tag und konnte alles wegparieren was in seine Richtung flog. Mit der Zeit kam auch BWO immer mehr zu Torchancen und scheiterten in Person von Tödtmann, Neudorf oder auch Oevermann mehrfach. Torlos ging es in die Kabine.

Der zweite Durchgang wurde dann durch Oberbauerschaft dominiert. Ströhen konnte sich nicht mehr nennenswert vor das Tor der Gäste spielen, BWO selbst hatte dagegen größte Tormöglichkeiten. Oft scheiterten die in rot gekleideten Gäste am starken SSV Schlussmann, der bei einem Abschluss aber auch chancenlos war. Ein Freistoß aus dem Halbfeld von Sven Oevermann spitzelte Tödtmann den Ball am Keeper vorbei zur umjubelten Führung. Kebe und Onyeneke hatten danach noch weitere Einschlussmöglichkeiten, ließen diese aber liegen. Demnach hatte die knappe Führung bis zum Ende bestand und machte BWO vorrübergehen zum Spitzenreiter.

FC Oppenwehe (So.)

Am Sonntag folgte dann das Nachhol(Pokal)spiel gegen den FC Oppenwehe. Den Oberbauerschafter Akteuren schien der Freitag noch in den Knochen zu stecken, denn sie wirkten zu Beginn etwas behäbig und nicht so spritzig. Die Anfangsphase gehörte demnach auch dem FC Oppenwehe, die versuchten etwas Druck zu entfachen und sich Torchancen herauszuspielen. Letztgenannte blieben bis auf ein paar wenige ungefährliche Abschlüsse aber aus. Und verballerte BWO gegen Ströhen noch mehrere Hochkaräter, waren sie an diesem Sonntag eiskalt. Zwei Torchancen für Tim Tödtmann, zwei Tore. Vorausgegangen waren jeweils gute Umschaltmomente durch James Neudorf und auch Jona Kebe, die die beiden Tore mustergültig auflegten. Dadurch erarbeitete sich der Gastgeber Oberwasser und hatte die Partie bis zur Pause im Griff.

In der zweiten Halbzeit gelang den Oppenweher der Anschlusstreffer nach einer Ecke, tauchten darüberhinaus aber nicht gefährlich vor dem Oberbauerschafter Gehäuse auf. Auf der anderen Seite war es erneut Tödtmann, der mit zwei weiteren Treffern (Foulelfmeter, Lupfer) zum Mann des Spiels avancierte und Oberbauerschaft damit in Runde 3 des Barre Kreispokals bugsierte. Hier wartet am 30. September der A-Ligist Isenstedter SC. Gewinnt der BWO hier, hat man die historische Möglichkeit ins Halbfinale des Kreispokals einzuziehen.