Fehlermeldung

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in require_once() (Zeile 341 von /mnt/web006/d2/66/54310066/htdocs/dp/includes/module.inc).

Derbysieg - BWO gewinnt in Holsen

Nach dem erfolgreichen Start im ersten Spiel gegen den SuS Holzhausen II wollte das Team um Jannik Bollmeier und Marek Sommer auch beim zweiten Spiel in Holsen nachlegen. Der HSV war vor Spielbeginn schwer einzuschätzen, da diese Begegnung die erste für den schwarz-gelben Gastgeber war. Am Ende steht ein ähnliches Fazit wie letzte Woche unter dem Strich - Knapp aber verdient.

Das Trainergespann musste im Vergleich zur Vorwoche etwas rotieren. Mit Marc Börs und Julian Bönker standen zwei Spieler nicht zur Verfügung, dahingegen waren Ernest Onyeneke und Michael Büker wieder mit von der Partie.
Schon früh in dieser Begegnung wurde die Ausrichtung der Hausherren klar. Oberbauerschaft größtenteils Ball und Spiel überlassen und nach Ballgewinn schnell umschalten und Nadelstiche setzen. Sowohl aus dem vielen Ballbesitz der Gäste als auch aus den Kontern der Gastgeber entstanden Hüben wie Drüben einige Torchancen, wobei das Plus schon auf Seiten der Blauhemden zu verzeichnen war. Jona Kebel, Tim Tödtmann, Dario Seuthe und Ernest Onyenke ließen zum Teil sehr gute Chancen liegen, die auf der anderen Seite fast wären bestraft worden, wenn Marvin Riemer nicht zur Stelle gewesen wäre. Onyenke war es dann letztendlich, der die Oberbauerschafter mit einem Sonntagsschuss in den Winkel erlöste und kurz vor dem Pausentee zur Führung traf.

Die zweite Halbzeit war von den Ansätzen sehr ähnlich. BWO mit viel Ball aber auch einigen Fehlern im Spielaufbau, sodass der HSV immer wieder gefährlich vor das Tor kam. Zudem spielten die Oberbauerschafter jetzt auch die Angriffe nicht mehr konsequent zu Ende, sodass sich ein eher zähes Ringen entwickelte. Long Story short - Tore fallen sollten nicht mehr. So ging es wie schon gegen Holzhausen mit einem knappen aber verdienten Sieg vom Platz.

Das Holsen umbequem zu spielen ist haben sie erneut bewiesen. Engagiert im Zweikampf und gefährlich bei Umschaltsituationen. Umso erleichteter ist man im Oberbauerschafter Lager diese Hürde gemeister zu haben. Am kommenden Sonntag geht es gegen die Zweitvertretung gegen den BSC Blasheim II, so etwas wie der Angstgegner des BWO. Nichtsdestotrotz streben Bollmeier und Sommer erneut einen Sieg an, um den guten Start zu bestätigen.