BWO entführt 3 Punkte aus Gehlenbeck

Mit einem späten Siegtor gelingt BWO ein tabellarisch und moralisch enorm wichtiger Auswärtssieg in Gehlenbeck. Fußballerisch komplett überzeugend war das Spiel der Oberbauerschafter wieder nicht, aber wie schon mit dem späten Tor gegen TuRa Espelkamp beweist die Mannschaft erneut eine starke Mentalität.

Die Personalprobleme aus dem TuRa Espelkamp Spiel lichten sich ein wenig. So standen von Beginn an Tim Tödtmann, Marcel Noltemeyer und auch Sven Oevermann zur Verfügung. Für Oevermann, der Mitte August am Knie operiert werden musste, waren es gar die ersten Minuten in dieser Saison.
Und BWO startete ballsicher und druckvoll. Bereits nach 10 Minuten konnte Tim Tödtmann nach starker Vorarbeit von Sammy Derksen mit einem präzisen Schuss aus der Drehung die 1:0 Führung erzielen. Wer allerdings glaubte, dass dieses Tor weitere Sicherheit ins Spiel der Gäste bringen sollte, sah sich leider getäuscht. Zwar hatte BWO noch weitere gute Torchancen (Noltemeyer, Derksen), ließ die Gehlenbecker aber auch immer weiter ins Spiel kommen. So rettet Marvin Riemer Ende der ersten Halbzeit stark im eins-gegen-eins. Der Pausenpfiff kam danach genau zur richtigen Zeit.

Der zweite Durchgang gestaltete sich zunehmend durchwachsener. Der Siebers-Elf gelang es kaum einmal, längere Ballbesitzphasen zu kreieren und operierte meist mit langen Bällen, die keinen Abnehmer fand. Wie so häufig hatte BWO dennoch einige Torchancen, so schob Noltemeyer freistehend am gegenrischen Kasten vorbei. Auch die eingewechselten Marco Hellmann und Tom Heinze verzeichneten auf ihrem Konto noch einige Torabschlüsse. Und so kam es, wie es bekanntlich kommen muss. Zum Oberbauerschafter Unglück wertete der Unparteiische einen Luftzweikampf im Strafraum zwischen Derksen und seinem Gegenspieler als Foul von BWO (Die Entscheidung hätte genausogut in die andere Richtung gehen können) und Gehlenbeck verwandelte den anschließenden Strafstoß sicher. Außzeichnen konnte sich Marvin Riemer aber auch nochmal bei einem hart geschossenen Freistoß in die Torwartecke mit einer hellwachen Fußabwehr. Drei Minuten vor dem Ende steckte Heinze den Ball auf Noltemeyer durch, der plötzlich frei auf des Gegners Tor zulief und im Abschluss eiskalt blieb und so doch nochmal die Führung für die Blaumhenden erzielen konnte. Mit dem Schlusspfiff hatte er nach einem Doppelpass mit Oevermann sogar noch die Möglichkeit auf das 3:1, setzte einen sehenswerten Lupfer aber etwas zu hoch an. So blieb es beim 2:1 aus Oberbauerschafter Sicht.

Da mussten die Spieler schon ordentlich durchpusten. Mit ein wenig Glück und der dazugehörigen Mentalität gelingt BWO ein später und wichtiger Auswärtserfolg in Gehlenbeck. Spielerisch hinkt die Mannschaft ihrem Potenzial immer noch ein bisschen hinterher, auch daran gilt es die nächsten Wochen weiterhin zu arbeiten. Bereits am Donnerstag besteht die Möglichkeit dazu, wenn man in heimischen Gefilden BW Vehlage II empfängt. Die Mannschaft freut sich auf eure Unterstützung.

Aufstellung: Ma. Riemer - J. Bollmeier, Bade, P. Siebers, Strathmann - Oevermann, Mi. Riemer - Derksen, Noltemeyer, Bönker - Tödtmann
Eingewechselt: Heinze, Hellmann

Tore BWO: 1:0 Tödtmann (10.), 2:1 Noltemeyer (87.)