Durchwachsener Start der 1. Mannschaft in die neue Saison

Neue Trainer, stark verändertes Team, eine neue Liga - es hat sich einiges geändert bei der 1. Mannschaft des BWO zur Saion 19/20.

Der bittere aber nicht mehr abzuwendende Abstieg in die Kreisliga B ist verdaut. Mit einem stark angereicherten Kader (9 Zugänge stehen einem Abgang gegenüber) und einem neuen Trainerteam (Henning und Pascal Siebers sind seit dieser Saison in der Mannschaftsverantwortung) möchte BWO die neue Herausforderung Kreisliga B angehen. Ebenfalls als Neuzugänge zu betrachten sind Dario Seuthe, der bereits im Winter wieder nach Oberbauerschaft wechselte, aber erst jetzt die Spielfreigabe hat und Florian Schulte, der nach längerer Abwesenheit wieder zur Verfügung steht.

Beginnend mit dem Pokalspiel gegen den Ligarivalen Türk Gücü Espelkamp, das BWO im Elfmeterschießen für sich entscheiden konnte, startete das Team mit ambitionierten Zielen in die Saison. Eine Woche später ging es im Ligastart gegen selbigen Gegner, der aufgrund eines Spiellabruchs allerdings nur 73. Minuten dauerte (es wurde weitreichend berichtet). In den darauffolgenden Partien gegen ebenfalls ambitionierte Gegner (Börninghausen und Lübbecke) spielte man jeweils unentschieden, sodass der Saisonsstart nicht unbedingt so verlaufen ist, wie sich die Mannschaft das vorgestellt hatte.

Am vergangenen Sonntag gelang BWO endlich der erste Sieg. Beim OTSV Pr. Oldendorf gelang ein verdienter 3:1 Auswärtserfolg, der dem Oberbauerschafter Gemüt sichtlich gut tat.
In der 25. Spielminute gelang den Gästen der wichtige Führungstreffer, der gleich aus einer Koproduktion zweier Neuzugänge entstand. Marcel Noltemeyer dribbelte sich stark in des Gegners Strafraum und bewies vor dem Tor Übersicht, indem er Meik Stabel bediente und dieser vollenden konnte. Ein schöner Treffer. Oldendorf zeigte sich vor allen Dingen bei Kontern gefährlich, bei einem gar erfolgreich. Nach einem Oberbauerschafter Eckstoß bekamen die Gäste den Gegenstoß nicht unterbunden und am Ende der Kette umkurvte der Oldendorfer BWO Keeper Marvin Riemer und erzielte 5 Minuten vor der Pause den Ausgleich.

Nach dem Pausentee ging die Siebers-Truppe wieder relativ schnell in Führung. Der Vorbereiter des ersten Tores Noltemeyer war dieses Mal selbst der Torschütze und traf aus spitzen Winkel. Oldendorf blieb aber weiterhin gefährlich und hatte die ein oder andere gute Tormöglichkeit, die aber durch einen gut aufgelegten Marvin Riemer oder durch einen seiner Vorderleute entschärft werden konnte. Mit zunehmender Zeit war bei den Gastgebern auch ein Kräfteverschleiß erkennbar, der wohl auf das Oldendorfer Pokalspiel am Donnerstag zurückzuführen ist. So konnte BWO in den Schlussminuten den Deckel auf diese Partie packen. Fynn Flömer nutzte die sehenswerte Vorarbeit des umtriebigen Sammy Derksen und schloss nach einem Querpass überlegt ab. Kurze Zeit später pfiff der Unparteiische die Begegnung ab und Oberbauerschaft konnte den ersten Sieg für sich verbuchen.

Endlich der erste Sieg. Auch wenn BWO noch kein Spiel verlor und das Auftaktprogramm es durchaus in sich hatte, lässt sich der Saisonstart doch eher als durchwachsen bezeichnen. Durch den Sieg hat sich die Brust hoffentlich ein wenig gelöst und das junge Team kann nun befreiter aufspielen. Die nächste schwere Aufgabe wartet bereits unter der Woche auf BWO, denn schon am Donnerstag müssen sie an den Bahndamm reisen, um den SuS Holzhausen II herauszufordern. Mit dem Aufsteiger sieht man sich nicht nur einem gut gestarteten Gegner (Tabellen-Vierter) gegenüber, sondern auch einem guten alten Bekannten. Denn gecoacht wird das Team des SuS von Jan Kleine-Beek, der lange Zeit als Spieler und Trainer bei BWO aktiv war. Eine Begegnung der besonderen Art also, die Oberbauerschaft natürlich für sich entscheiden möchte.

Aufstellung: Ma. Riemer - Bade, Schulte, Mi. Riemer, Derksen - Flömer, Heinze - Stabel, Noltemeyer, Bönker - Tödtmann
Eingewechselt: Büker, Hellmann

Tore BWO: 1:0 Stabel (20.), 2:1 Noltemeyer (50.), 3:1 Flömer (90.)