Nach Sieg in Frotheim - BWO fast auf Tuchfühlung

Nach dem späten 3:2 Siegtor durch den spielenden Trainer Felix Kasprick brachen kurzzeitig alle Dämme. Verständlich, hat man durch den Last-Minute-Sieg wieder ein Hauch von Tuchfühlung zum Rest der unteren Tabellenhälfte. Allerdings war dies erst das erste von jetzt noch fünf ausstehenden Abstiegsendspielen.

Die personellen Vorzeichen standen alles andere als optimal, da Kevin Wölfer im Urlaub weilte und sich Michael Büker ungeplant abwesend meldete. Im Abschlusstraining verletzte sich zudem Keeper Marvin Riemer, der durch Jack Baldin vertreten wurde. Erstmals nach seiner Sperre lief Dominik Riemer wieder von Beginn an auf und auch Felix Kasprick stellte sich in den Dienst der Mannschaft und verlieh der Mannschaft mit den ebenfalls zurückkehrenden Maik Struckmeier und Marvin Hohmeier defensive Stabilität.
Und BWO schien den Abstiegskampf absolut anzunehmen und ließ aus dem Spiel heraus kaum Frotheimer Schusschanen zu. Mit einer defensiven Grundordnung wollten die Gäste über Konter Nadelstiche setzen, das mit einem Doppelschlag in der 22. und 29. Minute auch fruchten sollte. Zweimal setzten sich Riemer und Tödtmann in der Offensive durch und konnten den Ball in den Rücken der Abwehr legen, wo Jerome Kuhlmann als dankbarer Abnehmer auftrat. Mit der komfortablen Führung im Rücken verloren die Blauhemden aber plötzlich den Faden und der VfL konnte prompt aufschließen. Wie schon gegen die Preußen sorgte ein Standard für ein Gegentor, als die Frotheimer einen Eckball verwerten konnten. Bis zur Pause sollte die Oberbauerschafter Führung aber weiter Bestand haben.

Im zweiten Durchgang agierte BWO weiterhin leidenschaftlich und ließ den Gastgebern, die insgesamt mehr Ballbesitzanteile hatten, kaum Luft zum Atmen. Zudem ging auch die Offensive Ausrichtung mit schnellem Umschaltspiel absolut auf. Im Laufe der zweiten Halbzeit hatten jeweils Tödtmann und Riemer die Riesenchance auf das 3:1, scheiterten aber jeweils am gegnerischen Torwart. Dieser verschwenderische Umgang mit Torchancen sollte sich auch noch rächen. Einen kurzen Moment der Oberbauerschafter Unordnung nutzten die Sandhasen zum 2:2 Ausgleich. Dieser Punkt wäre für BWO eindeutig zu wenig gewesen, sodass mit einer offensiven Umstellung eine Schlussoffensive eingeleitet wurde. Sven Oevermann scheiterte mit einem Distanzschuss am guten Frotheimer Keeper. Die daraus resultierende Ecke versenkte Kasprick mit ein wenig Glück im Frotheimer kasten und stellte so die Weichen auf Sieg. Danach verteidigte BWO alles weg und ging am Ende als Sieger vom Platz.

Was für ein Kampfgeist. Oberbauerschaft hatte den kleinen leidenschaftlichen Funken mehr, den es im Abstiegskampf braucht und gewinnt daher auch nicht unverdient. Aufgrund des Zeitpunktes des Siegtores trug das Matchglück aber natürlich auch seinen Teil dazu bei. So oder so ist die Aufgabe des ersten Endspiels gelöst. Erstmals seit Monaten beträgt der Rückstand wieder aufholbare 4 Punkte und zaubert Zuversicht in die Gemüter von BWO. Das nächste Endspiel steht am kommenden Sonntag auf dem Programm, wenn in heimischen Gefilden Union Varl zu Gast ist. Die United, die sich durch den Erfolg gegen Börninghausen zwar etwas freischwimmen konnte, befindet sich ebenfalls im Kampf um den Klassenerhalt. Also wird auch das Spiel in erster Linie eine Frage der Mentalität, auf geht's.

Aufstellung: Baldin - Kasprick - Niermann (58. Feistel), Struckmeier, Hohmeier, Derksen - Mi. Riemer (88. Schulte), Oevermann, Kuhlmann - Tödtmann, D. Riemer (85. Senger)
Tore BWO: 1:0 Kuhlmann (22.), 2:0 Kuhlmann (29.), 3:2 Kasprick (90.)