Nach Sieg gegen Gehlenbeck holt BWO auch einen Punkt gegen die Preußen

BWO saugt weiterhin am allerletzen Strohhalm zum Nichtabstieg. Nach dem Sieg gegen des TuS Tengern gelang am vergangenen Mittwoch ein ebenfalls nicht zu erwartender 2:1 Erfolg gegen den TuS Gehlenbeck. Die vergangenen Wochen, in denen es BWO größtenteils mit Teams aus der oberen Tabellenhälfte und der Tabellenspitze zu tun hatte, besiegelte das Team vom Trainerteam Kasprick/ Bokel am Ostermontag mit einem 1:1 (0:1) Unentschieden gegen den FC Preußen Espelkamp II.

Im Vergleich zur Vorwoche veränderte das Trainergespann die Aufstellung nur leicht. So fehlten Maik Struckmeier, Edgar Geistdörfer und Daniel Kruse, die in der Startformation durch Jerome Kuhlmann, Florian Schulte und Sebastian Feldkötter ersetzt wurden. An der taktischen Ausrichtung wurde indes nichts verändert, sodass BWO zunächst defensiv stabil stehen wollte. Anders als der TuS aus Gehlenbeck hat die Zweitvertetung des FCP den Ball deutlich besser und schneller laufen lassen, sodass die Hausherren viel verschieben mussten und defensiv einen hohen Aufwand betrieben. Nach 19. Minuten fiel das 0:1 für die Gäste, wobei ein Freistoß aus dem Halbfeld für Gefahr sorgte. Ein weiterer Pfostenschuss aus der Distanz lässt darüberhinaus auf die Feldüberlegenheit der Gäste schließen. Oberbauerschaft kam lediglich ein Mal vor das gegnerische Gehäuse, als Büker eine Freistoßflanke scharf machte und Kuhlmann den Ball aus 3 Metern nicht über die Linie buchsieren konnte. So ging es mit dem 0:1 Rückstand in die Pause.

Im zweiten Durchgang stellte BWO etwas um und bekam so mehr Zugriff auf Ball und Gegner. Dennoch blieben die Adlerträger zunächst das bessere Team und scheiterten mit einem weiteren Distanzschuss erneut am Pfosten. Mit zunehmender Zeit begannen die Gäste aber abzubauen, sodass Oberbauerschaft etwas Oberwasser bekam. Nach knapp 70. Minuten gelang dann der nicht ganz unverdiente Ausgleich, als ein langer Freistoß von Mirko Riemer von einem Abwehrspieler der Preußen ins eigene Tor verlängert wurde. Danach versuchte BWO weiter Druck zu erzeugen, ohne dabei aber ins volle Risiko zu gehen. Etwas Pech hatten die Gastgeber bei einem Handspiel der Espelkamper im Strafraum, das die meisten Schiedsrichter sicherlich als Elfmeter auslegen würden. In der Schlussphase hatte Tödtmann nach einem Eckball noch eine Schusschance, allerdings lupfte er das Leder knapp neben den Kasten. So blieb es bis zum Ende beim 1:1 Unentschieden.

Mit dem Spiel gegen den FC Preußen Espelkamp II beendet BWO ganz schwierige Wochen, nimmt durch den ein oderen Überraschungserfolg aber weiterhin am Abstiegskampf teil. Somit geht es jetzt in die absolut entscheidende Phase der Saison, denn die nächsten vier Gegner heißen Frotheim (A), Varl (H), Tonnheide (A) und Börninghausen (H), allesamt Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt. Gegen den VfL aus Frotheim hat BWO vor allen Dingen auch noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen und wird höchst motiviert in diese Partie gehen.

Aufstellung: Ma. Riemer - Wölfer - Niermann, Büker, Mi. Riemer, Kuhlmann  - Schulte, Oevermann, Tödtmann - Baldin (27. Feistel), Feldkötter (72. D. Riemer)
Tore BWO: 72. Eigentor Espelkamp