Heimsieg gegen Rahden mit frühem Schock im Spiel

Am Ende war das Team um die Siebers-Brüder natürlich Happy. Nach einer zuletzt desolaten Vorstellung gegen Tengern, einen kämpferisch überzeugenden 2:0 (1:0) Sieg gegen die bislang stark auftrumpfenden Rahdener einzufahren, war so nicht unbedingt zu erwarten. Enorm bitter war dabei allerdings die frühe und schwere Verletzung von Stürmer James Neudorf, der sich in einem Zusammenprall mit dem gegenerischen Keeper das Schienbein brach und noch am gestrigen Tag operiert wurde.

Neudorf war es auch, der von Beginn an die Sturmspitze besetzte. Ebenfalls in der Startaufstellung standen im Vergleich zur Vorwoche Tom Heinze sowie Pascal Siebers.
Und die Gastgeber waren vom Start weg sichtlich gut im Spiel. Vor allem der Defensivverbund kochte die Rahdener Angriffsbemühung immer wieder sehr schnell ab und ließ kaum Chancen zu. Auch die zweiten Bälle fanden oft den Weg zu einem Herren in blau, sodass Oberbauerschaft den ein oder anderen Angriff initiieren konnte. Bei einem Steckpass verletzte sich dann Neudorf schwer und auch der Torwart musste wenig später ausgewechselt werden. BWO versuchte trotz der bitteren Situation um dessen Mannschaftskollegen weiterzumachen und ging nach einer halben Stunde in Führung. Mit halb Schuss, halb Flanke überwand mal wieder Marcel Noltemeyer den gegnerischen Torwart und erzielte sein 7. Saisontor. Auch danach blieb Oberbauerschaft das gefälligere Team und hatte durch Noltemeyer und den starken Julian Bönker weitere Einschussmöglichkeiten. Die Rahdener wurden nur sporadisch gefährlich, richtig eingreifen musste Torhüter Marvin Riemer in Durchgang Eins aber nicht.

Die zweite Halbzeit startete wieder gut für die Gastgeber. Nachdem sich Noltemeyer stark durchsetzen konnte, bediente dieser Bönker im Strafraum, der dem Torwart mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke keine Chance ließ. Mit der sicheren Führung im Rücken wirkte BWO jetzt in der ein oder anderen Szene zu lässig und gewährte Rahden etwas mehr Platz. Diesen wussten sie am gestrigen Tage aber einfach nicht zu nutzen und kreierten kaum gefährlich Torchancen. Einmal reagierte Marvin Riemer gegen den frei vor ihm auftauchenden Stürmer glänzend, ansonsten waren die Gäste eher harmlos. Auf der Gegenseite hatte auch Oberbauerschaft noch genug Gelegenheiten, um das Ergebnis aufzustocken. Der umtriebige Noltemeyer, Maik Stabel oder der eingewechselte Sven Oevermann ließen beste Chancen ungenutzt. Rächen sollte sich dies allerdings nicht mehr, sodass man einen verdienten Heimsieg gegen den TuSpo Rahden einfahren konnte.

Ein toller Erfolg mit bitterem Beigeschmack. An erster Stelle wünscht der Verein seinem Schützling James Neudorf natürlich gute Besserung und eine schnelle Genesung. Dieser Sieg zeigt, worauf es bei BWO in erster Linie ankommt. Stimmen Einsatz, Kampf und Wille kommt auch die spielerische Komponente mit der Zeit dazu. Aufgrund des engagierteren Auftretens ist dieser Sieg verdient und unheimlich wichtig mit Blick auf die nächste Woche.

Denn am kommenden Sonntag gastiert der BWO in Hüllhorst, um zum prestigeträchtigen Geimendederby anzutreten. In einem Ligaspiel traf man zuletzt Anfang April 2015 noch in der Kreisliga A aufeinander. Seitdem hat sich bei beiden Teams viel getan und die Gemeinde freut sich auf ein tolles und rasantes Fußballspiel.

Aufstellung: Ma. Riemer - Bade, Büker, P. Siebers, Derksen - Heinze, Mi. Riemer - Stabel, Noltemeyer, Bönker - Neudorf
Eingewechselt: Tödtmann, Oevermann, Baldin

Tore BWO: 1:0 Noltemeyer (26.), 2:0 Bönker (48.)