Nach spannendem Derby BWO eine Runde weiter

Die 1. Runde des Barre Kreispokals hielt für die Oberbauerschaft direkt ein Schmankerl bereit. Nach einer intensiven Vorbereitung ging es zum Start des Pflichtspielprogamms zur Mutter aller Gemeindederbys nach Hüllhorst, wo das Team um Kasprick und Bokel gegen den heimischen SVHO anzutreten hatte. Nach intensiven und spannenden 120 Minuten konnte BWO als Sieger vom Platz gehen, wobei auch ein Jugendspieler zu den Matchwinnern gehörte.

Personell waren die Vorzeichen nicht unbedingt optimal. Nachdem sich Ernest Onyenke im Test gegen Holsen schwer am Knie verletzte und mindestens die Hinrunde verpassen wird, fehlte dem Trainerteam ebenfalls Tim Tödtmann, Michael Büker, Torge Feistel und auch immer noch Mirko Riemer. Letzterer wird nach seinem Bänderriss aus dem letzten Saisonspiel der Vorsaison noch behutsam aufgebaut.
Bei tropischen Temperaturen hatte BWO etwas Schwierigkeiten, in diese Partie zu finden. Hüllhorst begann agressiver und wacher und kaufte den Gästen so den Schneid ab. Diese Phase überstand Oberbauerschaft aber schadlos und kam infolgedessen auch besser in die Gänge. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld hatte Jack Baldin nach knapp 25 gespielten Minuten die große Chance zur Führung, kam nach einer flachen Oevermann Hereingabe aber einen halben Schritt zu spät. Besonders über die Außenbahnen konnte BWO immer wieder Druck erzeugen und Hüllhorst in Bedrängnis bringen. Als sich die zahlreichen Zuschauer schon auf ein torloses Unentschieden zur Halbzeit eingestellt hatten, schlug Hüllhorst dann doch eiskalt zu. Oberbauerschaft schlief in der Rückwärtsbewegung und frei vor Marvin Riemer blieb der Hüllhorster Stürmer cool.

Diesem Rückstand musste das Team um Kasprick, der sich selbst in der Innenverteidigung aufbot, in der zweiten Halbzeit nun hinterherlaufen. Hüllhorst war weiterhin der erwartet starke Gegner und stellte die Oberbauerschafter im Spielaufbau vor Probleme. Mit zunehmender Zeit verlor der Gastgeber aber etwas die Körner und BWO kam zu Torchancen, die aber bis zuletzt nicht genutzt werden konnten. So war es dem A-Jugendlichen James Neudorf vorbehalten, in der 85. Minute nach einer Freistoßflanke zum umjubelten Ausgleich einzuköpfen. 

Folglich ging es danach in die Verlängerung. In dieser gingen beide Mannschaften nicht mehr das ganz große Risiko und waren um einen kontrollierten Spielaufbau bemüht. Dies gelang den Oberbauerschaftern zunächst besser, zu Chancen kam man aber eher über Standardsituation. So kam Julian Bönker bei einer erneuten Freistoßflanke den berühmten Zentimeter zu spät. Nach dem schnellen Seitenwechsel kam es im Hüllhorster Strafraum zu einem elfmeterwürdigen Foul an Kevin Wölfer, das der Unparteiische auch entsprechend ahndete. Oevermann versenkte den Strafstoß und brachte seine Farben in Führung. Danach warf Hüllhorst alles nach Vorne, um sich noch in das Elfmeterschießen zu retten. Zu verbuchen hatten sie dabei auch  noch zwei Großchancen, bei denen BWO mächtig Glück hatte, dass einmal Marvin Riemer stark reagierte und ein zweites Mal der Pfosten im Weg stand. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 2:1 und dem Oberbauerschafter Weiterkommen in Runde 2.

Es war ein hartes Stück Arbeit gegen einen ambinionierten B-Ligisten, für die man sich nach 120 Minuten mit einem Sieg belohnen konnte. Das Spiel hat gezeigt, dass gute Ansätze vorhanden sind, aber nichtsdestotrotz in den kommenden Wochen noch viel Arbeit auf die Mannschaft wartet. Nun geht es am kommenden Sonntag mit dem Ligabetrieb los, bei dem man den SSV Pr. Ströhen zu Gast hat. Danach folgt am Donnerstag die 2. Runde im Barre Kreispokal, wenn BWO beim hoch gehandelten TuS Gehlenbeck antreten muss.

Die Highlights zum Spiel gegen SVHO gibt es hier.

Aufstellung: Ma. Riemer - Hellmann, Hohmeier, Kasprick, Niermann - Börs (60. Neudorf, 98. Hartmann), Oevermann, Wölfer, D. Riemer - Baldin (87. Bethke), Bönker
Tore BWO: 1:1 Neudorf (86.), 1:2 Oevermann (106./FE)