Fehlermeldung

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in require_once() (Zeile 341 von /mnt/web006/d2/66/54310066/htdocs/dp/includes/module.inc).

BWO mit Remis im direkten Aufeinandertreffen im Abstiegskampf

"Es ärgert mich maßlos, dass wir das Spiel in der zweiten Halbzeit so abgeben und den Gegenspielern einen permanenten Sicherheitsabstand gewähren." hob Daniel Bönker im direkt anschließenden Mannschaftskreis nach dem Spiel gegen den VfB Fabbestedt nocheinmal seine Stimme. Zuvor hatte sein Team, mal mehr mal weniger überzeugend eine 1:0 Führung bis zur 80. Minute verteidigt, mussten dann aber doch den bitteren Ausgleich hinnehmen.

Verzichten musste das Trainergespann auf Michael Büker, Timo Senger und Finn Bethke, konnten dafür aber wieder auf den nach seiner Verletzung wieder genesenen Kevin Wölfer zurückgreifen, der zusammen mit Tim Tödtmann das Sturmzentrum bildete. Die Spielweisen beider Mannschaften ist schnell darstellbar. BWO versuchte vor heimischer Kulisse den Ball laufen zu lassen und sich spielerisch Chancen zu erarbeiten, während der VfB auf die sehr langen Bälle seines Schlussmannes lauerte. Die erste richtige Chance ergab sich in der Folge für die Gäste, die Marvin Riemer allerdings zu vereiteln wusste. Vorausgegangen waren eben mehrfach lange Abschläge des VfB Keepers, die die Hintermannschaft um Maik Reibetanz und Mirko Riemer zunächst vor sehr große Probleme stellte. BWO berappelte sich aber und kam danach zu zahlreichen Großchancen, die vor allem oft über die Außenbahnen erspielt wurden. In der 19. Minute gingen die Gastgeber in Führung, als der unermüldiche Dario Seuthe im Zweikampf nachsetzte, den Ball in den Strafraum flankte und Tim Tödtmann per Flachschluss erfolgreich war. Wölfer, Tödtmann und auch Steffen Hahn scheiterten in den nächsten Minuten bis zur Halbzeitpause des öfteren am Torwart oder an Spielern auf der Linie, sodass BWO lediglich mit einem 1:0 in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit flachte das Spiel zunehmend ab, weil vor allen Dingen die Gastgeber das Fußballspielen einstellten. Hinzu kam, das in den entscheidenden Momenten auch die Zweikampfführung nicht mehr passte, sodass BWO keinen wirklichen Zugriff mehr bekam. So lag, auch trotz des verflachten Spieles ein Treffer für den VfB in der Luft. Mit zunehmender Spielzeit wurden immer größere Lücken im Oberbauerschafter Spiel sichtbar, die Fabbenstedt weiterhin mit langen Bällen versuchte zu bestrafen. Tödtmann hatte Mitte der zweiten Halbzeit die große Möglichkeit die Führung auszubauen, scheiterte aber erneut an einem Abwehrspieler, der für den bereits geschlagenen Schlussmann auf der Linie klärte. So kam es in der 80. Minute wie es kommen musste. Nachdem man nach einem Abschlag erneut zu weit weg von seinen Gegenspielern stand, fand ein Pass in die Tiefe den startenden Stürmer, der im eins-gegen-eins cool blieb und versenkte. Der viel umjubelte Treffer blieb der letzte dieser Partie und so hieß es Remis zwischen zwei abstiegsgefährdeten Mannschaften.

Ein Remis, das bei vielen Oberbauerschaftern aufgrund der doch vielen klaren Chancen als Punktverlust eingestuft wurde. Da BWO das Spiel in der zweiten Halbzeit allerdings fahrlässig herschenkte, geht dieses Unentschieden unter dem Strich in Ordnung. Während der BSC Blasheim mit einem Sieg bei noch 4 ausstehenden Spielen wohl den Klassenerhalt in der Tasche hat, machen in den nächsten 3 Wochen BWO, der VfB Fabbenstedt, der SV Börninghausen und der SSV Pr. Ströhen den noch zu vergebenen Abstiegsplatz unter sich aus. Bereits am morgigen Dienstag hat BWO die Möglichkeit, die nächsten notwendigen Punkte zu sammeln, wenn man zu Gast bei TuRa Espelkamp ist.

Aufstellung: Ma. Riemer - Krause (89. Hellmann), Reibetanz, Mi. Riemer, D. Riemer - S. Hahn (84. Baldin), Oevermann, Schulte (46. Brosend), Seuthe - Tödtmann, Wölfer
Tore: 1:0 Tödtmann (19.)
Bes. Vorkommnisse: