Fehlermeldung

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in require_once() (Zeile 341 von /mnt/web006/d2/66/54310066/htdocs/dp/includes/module.inc).

BWO I gewinnt Derby knapp

Am vergangenen Wochenende ist die Lübbecker Kreisliga A in einen Osterschlaf verfallen. Bedingt durch die Feiertage und der schlechten Wetterbedingungen während der gesamten Woche sind fast alle Ligaspiele ausgefallen. Eine Partie sollte am Ostermontag dann doch angepfiffen werden und die hatte es in sich. BW Oberbauerschaft empfing den SV Hüllhorst-Oberbauerschaft zum Ortsderby. Nach nicht immer schönen aber rassigen 90 Minuten konnte BWO nicht nur den zweiten Derbysieg gegen die Hüllhorster feiern, sondern vielmehr eine Serie von 7 Spiele ohne Sieg beenden.

Die Vorzeichen für dieses Spiel waren allerdings eher ungünstig, denn ausgerechnet zu dem Ortsderby war die Liste der Ausfälle so lang wie noch nie in dieser Spielzeit. Mit Marcel Becker, Kevin Wölfer, Jendrik Kröger, Edgar Geistdörfer und Tim Tödtmann fielen gleich 5 Stammspieler aus, konnten aber aufgrund der Kaderbreite adäquat ersetzt werden. Besonders erfreulich dabei waren die Startelfeinsätze der A-Junioren Dario Seuthe und Florian Schulte sowie dem jungen Timo Senger, die ihre Sache allesamt souverän lösten. Auch der Kader der Hüllhorster war im Vergleich zum Hinspiel, das BWO 10:0 gewinnen konnte, nicht wiederzuerkennen. 
Das es das erwartet schwere Spiel werden würde, bestätigte sich schon in den Anfangsminuten. Die aggressiven Gäste kamen offensiver etwas besser zur Entfaltung und hatten in den ersten 25 Minuten drei gute Einschussmöglichkeiten, wobei die gefährlichste ein Heber auf die Latte war. Die Oberbauerschafter Hausherren besaßen im Spiel nach vorne bis dato keine Durschlagskraft. Florian Schulte verzog aus zentraler Position und Patrick Brosend scheiterte aus spitzen Winkel am Hüllhorster Torwart. Nach einer taktischen Systemumstellung bekam BWO dann mehr Zugriff auf das Spiel, ohne aber die Kontrolle über selbiges zu gewinnen. Viele Pass- und Stockfehler zierten das Aufbauspiel beider Mannschaften, sodass es auch für die vielen angereisten Zuschauer spielerisch nicht schön anzugucken war. Allerdings zeigte der erste Durchgang ebenfalls, dass sich beide Mannschaften in den Zweikämpfen nichts schenkten und es so ein sehr intensives und dadurch interessantes Spiel wurde. Trotzdem wurde die erste Halbzeit torlos beendet, in der bei BWO bereits 2 Mal verletzungsbedingt gewechselt werden musste.

Im zweiten Durchgang kamen die Gastgeber besser ins Spiel und kamen nur 7 Minuten nach Wiederanpfiff zu ihrem Torefolg. Jack Baldin steckte in der gegnerischen Hälfte den Ball durch die Gasse in den Lauf des in dieser Saison debütierenden Steffen Hahn und dieser markierte nach Torwartfehler und energischem Nachsetzten das 1:0. Die Hüllhorster versuchten mit wütenden Angriffen zu antworten, allerdings entlud sich diese Wut eher in den Zweikämpfen mit den Gegenspielern und Auseinandersetzungen mit dem Schiedsrichter, der in der Folge alle Hände voll zu tun bekam. Nahezu jede Aktion wurde von den Gästespielern grenzwertig kommentiert, Verwarnungen gab es in dieser Phase aber nicht. In der 65. Minute folgte plötzlich der Ausgleich, nach alt bekanntem Muster. Wiedereinmal konnten die Oberbauerschafter eine Standardsituation nicht klären und ein Hüllhorster konnte im zweiten Versuch souverän einnetzten. Durch diesen Treffer bekam SVHO kurzfristig Oberwasser und hatte durch einen Pfostenschuss die große Chance in Führung zu gehen. Der Treffer fiel allerdings nur 10 Minuten später auf der anderen Seite. Nach einem Freistoß von der Mittelinie legte Baldin wunderbar per Kopf in den Lauf von Florian Schulte, der vor dem Tor nur noch quer legen musste und so den einnetzenden Dario Seuthe bediente. Wieder brach auf Seiten der Oberbauerschafter großer Jubel aus, wohingegen sich bei den Hüllhorstern weiter der Frust breit machte. Dies gipfelte darin, dass Steffen Hahn im Rücken des Schiedsrichters einen Schlag eines Gegenspielers abbekommen hatte und sich daraufhin eine Spielertraube bildete. Nach viel Aufregung und einigen deutlichen Worten des Schiedsrichters beruhigten sich die Gemüter aber wieder, sodass weitergespielt werden konnte. Direkt im Anschluss konnte Hahn nach einem Abwehrfehler fast seinen Doppelpack schnüren, wurde aber beim Torschuss geblockt. Die Entscheidung war zwar vertagt, da aber auch die Hüllhorster Offensiv nicht mehr gefährlich in Erscheinung traten, blieb es beim 2:1 für BWO und den damit verbundenen Derbysieg.

Erstmals in einer Saison konnte BWO beide Spiele gegen den Ortsrivalen gewinnen und beendet so eine sieglos Serie von 7 Spielen. Spielerisch ließen beide Mannschaften an diesem Tage einiges zu wünschen übrig, von der Intensität her war es aber ein klassisches und interessantes Derby. Endlich ein Derby, dass zumindest von den Emotionen her die Erwartungen erfüllt hat. Das sieht auch Co-Trainer Jan Kleine-Beek so. "Es war ein wahnsinnig hitziges Derby, indem wir über 90 Minuten gerade defensiv immer hellwach sein mussten, um die gefährlichen Offensivspieler der Hüllhorster nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Alles in allem war es so, wie man sich ein Derby vorstellt. Und am Ende natürlich mit dem richtigen Sieger."
Zwei Wehrmutstropfen gibt es allerdings, denn Patrick Brosend und auch Maik Reibetanz mussten bereits im ersten Durchgang verletzt ausgewechselt werden. So kommt es dem Trainergespann Bönker/ Kleine-Beek entgegen, dass ihre Mannschaft am kommenden Wochenende spielfrei hat. Am 19.04. folgt das Spiel gegen den aktuell formstarken TuS Gehlenbeck.

Aufstellung: Kruse - Senger, Reibetanz (20. Loheide), Büker, Riemer - Oevermann, Schulte, Bartelheimer - Seuthe (85. Hellmann) , Brosend (30. S. Hahn) - Baldin
Tore: 1:0 S. Hahn (52.), 2:1 Seuthe (75.)